Hmm, wir können nicht finden, was du suchst...

Gib nicht auf! Überprüfe die Schreibweise oder versuche etwas weniger Spezifisches.

Suche
Inside VanMoof

The future is now: Taco Carlier über die derzeitige E-Bike-Revolution

The future is now: Taco Carlier über die derzeitige E-Bike-Revolution

Am Ende des Tages sind Fahrräder nur Fortbewegungsmittel und mit VanMoof geben wir den Menschen die besten Möglichkeiten in eine besser Zukunft zu schreiten. Eine Zukunft, in der sich Menschen schneller, intelligenter und sauberer in der Stadt fortbewegen können. Doch mit COVID-19 werden wir mit einer Zukunft direkt vor unserer Haustür konfrontiert. Mit einer enormen Zunahme der E-Bike-Nutzung auf der ganzen Welt schafft der Aufschwung beim Radfahren wahre Hoffnung. Es ist die Zeit der Elektromobilität und es ist unsere Aufgabe, sicherzustellen, dass diese auch bestehen bleibt.

Die Stadt neu erfunden

Während sich immer mehr Menschen Fahrrädern als Hauptfortbewegungsmittel in die Stadt hingeben, bemühen sich Regierungen in aller Welt um eine Verbesserung der Fahrradgesetzgebung und Infrastruktur. Schon immer davon überzeugt, dass Fahrräder Autos in den Städten ersetzen werden, rechneten wir nie mit einer so baldigen Veränderung. Ein britisches Medizinjournal fordert nun: Um der Zunahme von Radfahrern gerecht zu werden, sollen Autos in städtischen Gebieten auf 32 km / h begrenzt werden.

Berlin, New York und Mailand befinden sich inmitten einer Anlegung kilometerlanger neuer Radwege. Großbritannien fördert aktiv das Radfahren mit der Einführung eines aktiven Notfalltransportfonds in Höhe von 250 Mio. GBP. Und Paris hat unglaubliche 300 Millionen Euro in seine eigene städtische Fahrradinfrastruktur investiert. Mehr Fahrrad fahrende Menschen bedeutet mehr Raum für Räder und weniger für Autos. Eine Stadt kann so in rasanter zeit sauberer, sicherer und grüner werden.

"Die Regierungen bemühen sich um rasante Verbesserungen der Fahrradgesetzgebung und Infrastruktur"

Natürlich besitzen Städte wie Amsterdam und Kopenhagen bereits eine perfekte Fahrradinfrastruktur. Deshalb pendeln hier über 40% der Einwohner mit dem Fahrrad. In Gebieten, in denen das Radfahren nicht so mühelos ist, entdecken Tausende neuer Fahrer die Kraft der E-Bikes. Ein wahrer Beginn einer echten Revolution. Umweltfreundlicher und gesünder werden E-Bikes unsere Städte maßgeblich verändern. Auch ohne spezielle Radwege und lebenslanger Fahrerfahrung ermöglichen Fahrräder mit unterstützender Pedalkraft ein sicheres Fahren. Zugänglicher denn je können sich Fahrer nun noch weiter und einfacher fortbewegen.

Unsere Zukunft umgestalten

Mit solchen täglich konfrontierenden Veränderung ist es kaum zu glauben, dass wir die jetzigen Geschehnisse für 2030 vorhergesehen haben. Doch wie sehen die nächsten Schritte aus? Was passiert, wenn unsere fiktive Zukunft harte Realität geworden ist? Und vor allem, wie stellen wir sicher, dass sobald die COVID-19-Pandemie endet all diese Fortschritte bestehen bleiben?

Die Antwort liegt in uns Menschen. Historisch gesehen sind Menschen immer resistent gegenüber Veränderungen. Wir sind Gewohnheitstiere, und es kann ein erderschütterndes Ereignis erfordern, um unsere Verhaltensweisen zu ändern - selbst bei bewusstem Fehlverhalten. Mit dem jetzt eingetretenem Ereignis, erkennen Menschen, dass unsere krisenbedingten Lösungsansätze alltäglichen Missstände endgültig gelöst haben. Das Warten im Stau, oder überfüllte Bahnen und Busse gehören jetzt der Vergangenheit an. Während des Lockdown wurden viele unserer für selbstverständlich gehaltene Freiheiten eingeschränkt, es wurden uns aber auch neue, bis dahin unbekannte Freiheiten eröffnet.

COVID-19 hat uns gezwungen, die gesundheitlichen Auswirkungen alltäglicher Fortbewegungsmittel neu zu bewerten. Auch lange nach dem Virus, werden Menschen die Gesundheitlichen und hygienischen Aspekte neu in Betracht ziehen und diese (zu Recht) skeptisch hinterfragen. Wollen wir wirklich den Atem dutzender Pendler einatmen, wenn man auch durch die frische Luft radeln könnte? Schon jetzt, sind sinkende Umwelt Belastungen deutlich zu erkennen – maßgeblich hierfür ist die immense Abnahme des Auto-Verkehrs. Der Klimawandel wird nicht verschwinden, dennoch bin ich davon überzeugt, dass mit einfachem Umdenken und simplen Alternativen unsere Gesellschaft mehr Verantwortung für positive Veränderungen übernehmen wird.

"Während des Lockdown wurden viele unserer für selbstverständlich gehaltene Freiheiten eingeschränkt, es wurden uns aber auch neue, bis dahin unbekannte Freiheiten eröffnet."

Im hier uns jetzt liegt es in unserer Verantwortung, Fahrräder herzustellen, die den Test der Zeit bestehen. Es war eine bewusste Entscheidung, die neuen VanMoof S3 & X3 Modelle als unsere bisher zugänglichsten Electric Bikes einzuführen. Die Pandemie zeigt wie wertvoll E-Bikes auf allen Ebenen der Gesellschaft sind. Wir müssen weiterhin Fahrräder bauen, die Menschen fahren wollen. Sie sollen sich als eine positive Alternative gegenüber Autos und öffentlichen Verkehrsmitteln behaupten können.

"Ride the Future" ist seit einigen Jahren eine unserer Kernaussagen. Auf diese Weise teilen wir unsere Vision mitund bieten Menschen eine bessere Alternative, ihr Leben in den Städten fortzuschreiten. Trotz der schrecklichen Auswirkungen von COVID-19 können wir unsere gegenwärtige Situation mit Hoffnung betrachten - denn die Zukunft endlich angekommen.