Hmm, wir können nicht finden, was du suchst...

Gib nicht auf! Überprüfe die Schreibweise oder versuche etwas weniger Spezifisches.

Suche
Cities & Cycling

Pop-Up City Guide Cologne

Pop-Up City Guide Cologne

Wir sind uns bewusst, dass Probefahrten einen Unterschied machen. Deshalb setzen wir alles dran, dass möglichst viele Fahrer erleben können wie das VanMoof S3 & X3 unsere Städte verändern kann. Aus diesem Grund erweitern wir die Reichweite unseres Brandstores mit neuen Papp-Standorten auf der ganzen Welt. In unserer neuen Blog-Serie geht es heute um die neusten Städte – sei dabei und erfahre was Insider über Ihre Erfahrungen mit dem Team vor Ort berichten.

Hallo, wir sind Julia und Simon und arbeiten im Kölner Pop-Up Shop von VanMoof. Bei uns könnt ihr euch das neue S3 und X3 angucken und probefahren. Wir beraten euch gerne rund um den Fahrradkauf. Jetzt geht es allerding ums Fahren an sich und wir nehmen euch in diesem Beitrag mit einem S3 und X3 auf eine Tour mit durch Köln und zeigen euch unsere Lieblingsspots.

Direkt im Mediamarkt unweit des Pop-Up Stores von VanMoof liegt das Restaurant „Good Food“. Hier gibt es asiatisch angehauchte Bowls, Gerichte mit Hummus oder verschiedene Suppen.

Wenige Meter weiter kann die elektrische Unterstützung des VanMoof Fahrrads auf den steilen Wegen des Herkulesbergs zwischen Mediapark und Innerer Kanalstraße zeigen, was in ihr steckt. Dazu gibt es viel Grün, Ruhe und einen super Blick auf den Dom.

Vom Herkulesberg erstreckt sich in Richtung Süden der Innere Grüngürtel. Nicht zu übersehen zwischen Subbelrather und Venloer Straße: der Fernsehturm Colonius. Hochfahren auf die Aussichtsplattform ist seit 1999 zwar nicht mehr möglich, imposant ist der Turm mit seinen 266 Metern trotzdem.

Weiter geht es stadtauswärts nach Ehrenfeld über die Venloer Straße. Auf der belebten Straße reihen sich zahlreiche Restaurants und Cafés aneinander. Der Einfluss vieler unterschiedlicher Kulturen ist hier das Besondere. Hinter dem Ehrenfeldgürtel ist Ehrenfeld rund um die Venloer Straße auch bekannt für seine Street Art. In den vielen kleinen Straßen gibt es einiges zu entdecken. Highlights sind dabei die sogenannten Murals, die riesige Wände zu beeindruckenden Kunstwerken machen.Gute Eisdielen gibt es in Köln viele. In Ehrenfeld führt dabei wohl kaum ein Weg am Eiscafé Eisfeld auf der Hansemannstraße vorbei. Hier ist alles selbstgemacht, natürlich ohne künstliche Zusätze. Neben den Klassikern gibt es hier auch Sorten wie Sahne-Mohn, Tonkabohne oder Heidelbeer-Sauerrahm.Zwei Fahrrad-Minuten entfernt liegt in der Heliosstraße die Stapelbar. Hier ist der Name Programm. Alle Möbel bestehen aus Paletten. Dazu gibt es leckere Cocktails und man kann mit Freunden einen entspannten Abend im Biergarten verbringen.

Wer lieber ins Grüne möchte, findet das bereits ganz zentral. Entspannt am Kanal entlang radeln oder auf der Wiese am Aachener Weiher sitzen und die Wildgänse am Wasser beobachten, ist ein beliebtes Ziel aller Kölner, an dem man trotz der Beliebheit meistens ein ruhiges Eckchen findet.Weniger ruhig geht es im Kwartier Latäng, dem Kölner Studentenviertel, zu. Seit Ende letzten Jahres gibt es an der Ecke Zülpicher Straße/Dasselstraße eine neue Anlaufstelle für leidenschaftliche Frühstücks-Fans. Das Besondere: Frühstück gibt es hier bei Louis Breakfast Club nicht nur morgens, sondern den ganzen Tag.Guten Kaffee findet man nicht nur dort, sondern auch bei The Coffee Gang. Und darüber hinaus gibt es hier auch den weltbesten Cheesecake, wenn ihr uns fragt.

"Mit dem Turbo Boost ist die Steigung allerdings ein Kinderspiel."

Und egal, ob auf der Wiese am Aachener Weiher oder auf dem bei Studenten beliebten Mäuerchen an der Uni, der Kölner liebt sein Kioskbier. Ein kühles Kölsch, das stadttypische Bier, bekommt man an fast jeder Ecke in einem der unzähligen Büdchen.

Viele der Büdchen findet man im Belgischen Viertel, einem der Szeneviertel Kölns. Hier tummeln sich Jung und Alt. Treffpunkt ist meist der Brüsseler Platz im Zentrum des Belgischen Viertels. Hier sind rund um die Kirche ein Spielplatz, Tischtennisplatten und diverse Außengastronomien.

Auf dem Weg vom Mediapark zum Herkulesberg gibt es eine lange Parkstrecke, wo man hervorragend den Boost testen kann. Den Boostknopf kann man den Herkulesberg hoch direkt gedrückt halten. Jeder normale Fahrradfahrer kapituliert hier bei einem der steilsten Berge Kölns. Mit dem Turbo Boost ist die Steigung allerdings ein Kinderspiel.


Finde einen VanMoof-Shop in deiner Nähe und mach noch heute eine Probefahrt mit dem VanMoof S3 & X3.

Julia Frenk und Simon Knoff